„Monaco-Pepper“ soll Herzen erobern

HM-Studierende programmieren einen humanoiden Beratungsroboter für die Stadtsparkasse München

„Monaco-Pepper“ liefert Informationen, vereinbart Termine und macht Witze. Pepper ist aber kein Azubi in der Bankfiliale am Marienplatz, sondern ein von HM-Studierenden programmierter Roboter. Mit ihm könnte die Stadtsparkasse München (SSKM) Teile ihrer Finanzberatung digitalisieren. Das Projekt des HM Co-Innovation Lab wird als nächstes Aushängeschild des SSKM-Digital Centers am Marienplatz gehandelt.

Das niedliche Kerlchen ist als Roboter-Gefährte konzipiert, also auf die Interaktion mit Menschen ausgerichtet. Ohne entsprechende Feinjustierung ist er jedoch wenig nützlich. Bisher dient Pepper im Digital Center der SSKM vor allem zur Unterhaltung und um – einer Website ähnlich – zu informieren.

Pepper holt die KundInnen ab

Um Pepper in ihr operatives Geschäft einzubeziehen, beauftragte die SSKM die studentische Unternehmensberatung Brainnovative Consulting der HM. Im Rahmen des Co-Innovation Labs plante diese Pepper als digitale Schnittstelle zwischen KundInnen und FinanzberaterInnen. Die Umsetzung erfolgte durch ein interdisziplinäres Team aus Betriebswirtschafts- und Wirtschaftsingenieurstudierenden unter der Leitung der beiden Professoren Dr. Holger Günzel und Dr. Olav Hinz.

Pepper soll die KundInnen bereits von zuhause abholen. Via Chatbotfunktion kann er über die verschiedenen Angebote der SSKM informieren und Beratungstermine vereinbaren. Termin und KundInnenpräferenzen schickt Pepper direkt an die zuständigen BeraterInnen. Diese könnten mit den vorliegenden Daten gezielter ins Gespräch einsteigen und hätten durch den wegfallenden Verwaltungsaufwand mehr Zeit dafür. Erscheint die Kundschaft in der Filiale, erkennt Pepper sie – so der Plan – mittels eines mitgebrachten Codes. Eventuelle Wartezeiten überbrückt der Android mit Späßen.

Die Leitung der SSKM war von der Präsentation der HM-Studierenden sichtlich angetan und diskutiert derzeit, ob und wie der neue Monaco-Pepper zum Einsatz kommt.

Text: Prof. Dr.- Ing. Holger Günzel / Foto(s): SSKM – Link zu HM News